Bachforelle an Kharlovka und Eastern Litza

Fliegenfischen auf Bachforellen an Kharlovka, Litza, Pina und Rynda

Neben der fantastischen Großlachsfischerei an Kharlovka und Eastern Litza, ist ein weiterer wichtiger Teil des Naturschutzprogrammes des ASR die Bachforellenfischerei an den Oberläufen dieser Flüsse. Durch die Forellenfischer ist das Gebiet, welches regelmäßig besucht und teils auch befischt wird, noch größer. Dadurch werden Auffälligkeiten sofort berichtet, das geschützte Gebiet des ASR weitet sich auf noch größere Dimensionen aus (momentan ca. 750.000 Hektar).

See / Fluss und Fischerei

Der Lohn dieser Fischerei an Kharlovka, Eastern Litza, Pina, und Rynda sind absolut wilde Bachforellen der Mehrkiloklasse. Jedes Jahr werden Fische bis über 5kg Gewicht gefangen, teils auf die Trockenfliege. Die Bachforellen sind perfekt konditioniert und absolute Traumfische. Selbstverständlich gilt hier wie bei der Lachsfischerei das C&R-Gebot.

Diese Berichte der letzten Jahre geben einen guten Eindruck zu den Reisen: 

Anreise

Über Murmansk nach Tumanny und mit dem Helikopter über die Tundra ins Camp

Ablauf

Tag 1: Anreise, Einchecken in Lodge. ÜN mit Vollverpflegung in Lodge.
Tag 2-x: Fischen, ÜN mit Vollverpflegung in Lodge.
Tag x+1: Heimreise.

Saison

Die Saison dauert von Ende Juni bis August.

Preise

Die Preise in 2020 sind wie folgt (7 ÜN, 6 Fischtage):
Rynda: US$ 2.700
Pina: US$ 3.500

Kharlovka & Litza trophy trout: US$ 4.000

Beratung & Kontakt

Unterkunft

Im Vergleich zu den Lodges der Lachsprogramme, sind die Forellenfischer abenteuerlich in Zeltcamps in der Wildnis untergebracht. Es gibt Zelte, in denen die Mahlzeiten (Vollverpflegung exkl. alkoholischer Getränke)  gemeinsam eingenommen werden, und individuelle Schlafzelte. Outdoorerfahrung raten wir jedem Fischer, physische Fitness ist eine absolute Notwendigkeit, z.B. aufgrund von Wanderungen auf unebener Erde. Auf starke Mückenschlüpfe muss sich der Fischer ebenfalls einstellen.

 

Es gibt mehrere Camps in der Tundra, und alle werden nur von einer begrenzten Anzahl an Fischern besucht. Die trophy trout Programme an Kharlovka und Eastern Litza laufen über 9 Wochen mit jeweils 2 Gruppen. Mitte der Woche wird an jeweils das andere Flusssystem gewechselt. Jede Gruppe besteht aus einem Gruppenleiter, einem Guide und 5 Fischern.
Zusätzlich zu diesen Wochen gibt es noch einige zusätzliche Programme wie z.B. eine Driftreise mit Rafts.

Gerät

Bei Buchung bekommen Sie ein detailliertes Infopaket mit Geräteempfehlungen.

Forellen: Einhandruten der Klassen 5-8.
Hecht: Einhandruten der Klassen 8-10.

Fluss: Schwimmschnüre, ggf. Sinktips.

Rollen mit guter Bremse und genug Backing.

Vorfächer 0.14mm bis 0.30mm. Für Hechte Stahlvorfach oder Hardmono.

Verschiedenste Fliegen.

Geeignet für

Fliegenfischer, fly-only.

Fischer, die gerne große, wilde Bachforellen in absoluter Wildnis der Tundra fangen wollen.

Trockenfliegenfischer.

Das Camp ist sehr komfortabel, für die teils längeren Wanderungen sollten Gäste aber eine Grundfitness mitbringen.

Es gibt in unseren Augen keine bessere Bachforellenfischerei in Europa auf wilde Bachforellen.

Kombinationen

Eine Alternative ist das Forellencamp an der Varzina sowie weitere Lachscamps wie das rustikale Varzina Cliffhanger Camp (ebenfalls mit Armee-Zelten) und die Varzina Main Salmon Lodge.

Außerdem haben wir Kharlovka, Litza, Rynda und Zolotaya im Programm, auch für Lachsfischer.