Atlantischer Lachs in Island

Fliegenfischen auf atlantische Lachse

Der Lachs ist der Fisch, der Island als Fliegenfischerdestination berühmt gemacht hat. Jedes Jahr reisen tausende Fliegenfischer nach Island, um die Großsalmoniden zu befischen. Die Lachsflüsse Islands sind über das ganze Land verteilt. Viele von Ihnen sind mit der Einhandrute zu befischen, die größeren auch mit der Zweihandrute. Es gibt sowohl Flüsse, die zu den besten der Welt gehören, an die in der Regel exklusive Lodges mit vorzüglicher Küche angeschlossen sind, als auch günstigere Flüsse mit Selbstverpflegungslodges.

 

Die Lachsfischerei Islands unterscheidet sich von anderen Ländern vor allem durch die Anzahl der gefangenen Fische, die Exklusivität der Fischerei und der Art der Fischerei. Mehrere Fische pro Rute pro Tag sind nichts Außergewöhnliches, und so kommen auch Lachseinsteiger relativ schnell an ihr Ziel. Alle Flüsse sind im Zugang begrenzt, und werden selten mit mehr als 15 Ruten/ Tag befischt. An den meisten sogar deutlich weniger.
In der Art der Fischerei unterscheidet sich Island stark von anderen Lachsdestinationen. In der Regel werden kleinste Fliegen an Schwimmschnüren und Einhandruten in kleinen Pools, teils auf Sicht und auch der Oberfläche, präsentiert. Schweres Zweihandfischen mit Sinkleinen ist eher untypisch.

Die meisten Lachsflüsse sind privat, und man fischt im Rotationssystem durch die verschiedenen Beats.

Abgerundet werden die Pakete durch sehr erfahrene, professionelle Guides, die den Erfolg der Fischer sicherstellen.

Unter anderem können wir für Sie Pakete an der Vatnsdalsá, Húseyjarkvísl, Haukadalsá, Langá, Nordurá, Thverá, Kjarrá, Vididalsá, den Rangás, Gljufurá und anderen anbieten.

Fluss und Fischerei

THVERA / KJARRA

Die Thverá / Kjarrá liegt ca. 120km von Reykjavík entfernt. 7 Ruten sind an der Thverá, 7 an der Kjarrá verfügbar. Sie Saison ist von Mitte Juni bis Mitte September. Pro Flussabschnitt gibt es eine full service Lodge mit Blick auf den Fluss und Gourmet Menüs. Pro Jahr werden durchschnittlich 2800 Lachse gefangen. Thverá und Kjarrá sind ein Fluss, die Kjarrá ist der Oberlauf. Die Catch Rates sind an beiden Teilen gleich, da die Lachse keine Hindernisse haben, also ungehindert aufsteigen können. Die Kjarrá liegt abgelegener als die Thverá, beide fliessen in atemberaubender Landschaft mal durch Canyons, mal durch offenes, mal durch steiniges Gebiet.

 

VATNSDALSA

Die Vatnsdalsá ist einer der berühmtesten und besten Lachsflüsse Islands. Jedes Jahr werden hier Lachse über 100cm Länge gefangen, und auch die Durchschnittsgröße ist für isländische Verhältnisse sehr gut. Im Fünf-Jahresschnitt liegen die Fangzahlen bei 1100 Lachsen pro Jahr. Nicht nur die Fischerei ist außergewöhnlich, auch die umgebende Landschaft ist beeindruckend schön. Der Fluss liegt ca. 220km von Reykjavík entfernt. Die gesamte Fischerei ist C&R. Neben Lachsen kann man an der Vatnsdalsá auch Meerforellen, Bachforellen und Arktische Saiblinge als Beifang erwarten. Abgerundet wird das Paket durch die besten Lachsguides Islands, die den Fluss wie ihre Westentasche kennen.

Der Fluss wird mit sechs bis acht Ruten auf 20km Länge befischt; diese Strecke ist in drei Beats unterteilt. Meistens wird mit Schwimmschnüren und kleinen Fliegen (oftmals mit der Hitchtube) an der Einhand- oder leichten Zweihandrute gefischt.

Zur Fischerei gehört eine luxuriöse, Fullservice-Lodge namens Flóðvangur an den Ufern des Flusses. Hier sorgen nicht nur Topköche für das Wohlbefinden der Angler, auch die Ausstattung ist vom Feinsten. Die Lodge bietet z.B. einen Hot Tub, ein Dampfbad und sogar einen privaten Vier-Loch-Golfpatz. Die Lodge bietet zehn Doppelzimmer mit privaten Bädern, die auf einem sehr hohen Standard liegen.

 

LANGA

Die Langá ist ein Lachsfluss im Westen Islands, ca. 100km von Reykjavík entfernt. Sie wird mit 10-12 Ruten befischt, die Saison ist von 21. Juni bis 24. September. Teil der Fischerei ist eine Full Service Lodge. Durchschnittlich werden pro Jahr ca. 2000 Lachse gefangen.
Die Langá ist ein fantastisches Fliegengewässer, mit einfachem Zugang zu den Pools, und ist somit für die meisten Angler geeignet. Häufig wird der Fluss mit Oberflächentechniken wie Hitching befischt.

 

NORDURA

Die Nordurá liegt ebenfalls im Westen Islands, ca. 100km von Reykjavík entfernt. Sie wird mit 3-12 Ruten befischt, abhängig von der Jahreszeit. Die Saison beginnt am 5. Juni und endet am 9. September. Teil der Fischerei ist die Full Service Lodge Rjúpnahæð mit Dampfbad. Pro Jahr werden 2200 Lachse im Durchschnitt gefangen. Die Nordurá ist ein fantastisches Fliegengewässer und darf nur mit der Fliege befischt werden. Die Nordurá ist einer der schönsten Flüsse Islands, sehr abwechslungsreich und durch wunderschöne Landschaften fliessend. Auch hier ist das Hitching eine der angesagtesten Methoden.

 

HAUKADALSA

Die Haukadalsá ist ein weiterer Top-Lachsfluss an der Westküste Islands, er ist ca. 150km von Reykjavík entfernt und liegt im Bezirk Dalasýsla. Der Fluss war jahrelang seinen Schweizer Pächtern und ihren Freunden vorbehalten, den Schweizern wird dieser Fluss sicherlich ein Begriff sein. Mit der 2013er Saison gibt es neue Pächter, welche zudem die Lodge renoviert haben. Der Fluss entspringt im See Haukadalsvatn und fliesst durch das Haukadalur-Tal, durch teils wildromatische, aber gut zugängliche Felscanyons (s. auch die Fotos).

Die Saison an der Haukadalsá beginnt am 10.06. und geht bis zum 15.09. Auf den 8 Kilometern Flussstrecke mit 5 Beats und 40 Pools fischen – fly-only – maximal 5 Ruten. Der 5-Jahresdurschnitt liegt bei 894 Lachsen pro Jahr. Der Fluss wird typischerweise mit leichten Einhandruten, Schwimmschnüren und kleinen Fliegen befischt; üblich ist auch hier die Verwendung der Hitch-Methode, also Oberflächenfischen auf Lachse.

Die Lodge am Ufer der Haukadalsá wurde wie eingangs erwähnt für 2013er Saison renoviert, und liegt nach wie vor an einem der besten Pools des Flusses. Man kann buchstäblich den Lachsen aus der Lodge beim Aufstieg zuschauen bzw. vor den Mahlzeiten noch schnell ein paar Würfe wagen. Die Lodge bietet 5 DZ mit privaten Bädern auf den Zimmern und hat auch den obligatorischen Hot Tub; fast alle Beats der Haukadalsá sind fußläufig von der Lodge erreichbar.

 

HUSEYJARKVISL

Der Húseyjarkvísl liegt ca. 300km von Reykjavik entfernt im Kreis Skagafjordur. Dieser Teil Islands ist bekannt als der Schauplatz vieler isländischer Sagas des 12. Jahrhunderts, es gibt hier also auch neben dem Fischen jede Menge zu entdecken.

Der Húseyjarkvísl war vor ca. zehn Jahren durch übermäßige Entnahme heruntergewirtschaftet. Der neue Pächter hatte konsequentes C&R eingeführt, und seitdem stiegen die Lachs- und Meerforellenfänge von Jahr zu Jahr.

Der “Huso” bietet drei Lachsbeats von je mehreren km Länge (insgesamt 9km). Der Fluss wird normalerweise mit der Einhandrute befischt, und eignet sich perfekt für das Fischen mit der Hitchtube. Die Lachse attackieren diese vehement. Die Lachsbeats bieten perfekte Verhältnisse zum Fliegenfischen, und mit den max. 3 Ruten insgesamt hat jeder Angler viel Platz zum Fischen. Die Fangzahl pro Jahr im Fünf-Jahresdurchschnitt beträgt 208 Lachse pro Jahr.

Die Lodge am Huseyjarkvisl bietet drei Doppelzimmer und einen Hot Tub zur Entspannung nach dem Fischen. Guides sind in den Paketen enthalten. Die Gäste können sich entweder selber verpflegen oder aber Vollverpflegung buchen.

Neben dem eingangs erwähnten Sightseeing gibt es im Umkreis vom Húseyjarkvísl auch Möglichkeiten zum Riverrafting oder Reiten, auch nicht-fischende Familienmitglieder haben also genug Beschäftigungsmöglichkeiten.

In 2012 waren unsere Gäste von diesem Fluss und seiner Fischerei begeistert, und die internationale Nachfrage steigt von Jahr zu Jahr. Wir empfehlen jedem Interessierten frühes Buchen.

 

GLJUFURA

Die Gljufurá (sprich “Glurau”) liegt im Nordwesten Islands, ca. 220km von Reykjavík entfernt. Sie wird mit 2 Lachsruten und mit 2 optionalen, zusätzlichen Charruten in der Mündung in den See Hopid befischt. Sie Saison ist von Juli bis September. Teil der Fischerei ist eine Selbstverpflegungslodge für bis zu 6 Personen mit Blick auf den Fluss. Die Gljufurá fliesst mit ihrem glasklaren Wasser und kleinen, sensiblen Pools hauptsächlich in einem Canyon, der Zugang ist teils schwierig. Wir empfehlen sie daher eher für die Abenteurer unter den Lachsfischern.

Seit Ende 2012 ist der Fluss fly only, und seit 2013 wird der Fluss / die Natur sich selbst überlassen in Verbindung mit der neuen C&R Regelung. Aufgrund dessen gibt es auch noch keine durchschnittlichen Catch Rates an diesem Gewässer.

Anreise

Flug nach Keflavik.

Ablauf

Tag 1: Anreise, Einchecken in Lodge. ÜN mit Vollverpflegung in Lodge.
Tag 2-x: Fischen, ÜN mit Vollverpflegung in Lodge.
Tag x+1: Heimreise.

Saison

Die Saison dauert von Juni bis September, je nachdem wann der Fluss öffnet. Per Gesetz dürfen die Lachsflüsse Islands nur ca. 90 Tage geöffnet sein.

Preise

Gute Lachsfischerei kostet in Island ab ca. €1000 / Rute / Tag für fullservice inkl. Transport, Lizenz, Lodge und Vollverpflegung, Guiding. Eine gute Möglichkeit die Reisekosten zu reduzieren ist das Rutenteilen, was wir Ihnen wärmstens ans Herz legen können.

Beratung & Kontakt

Unterkunft

Die meisten guten Lachsflüsse haben eine zugehörige Lodge mit einigen der besten Chefs Islands. Diese bereiten Menüs auf Sterne-Niveau zu. Einige Flüsse wie die Gljufurá sind auch für Selbstverpfleger geeignet.

Gerät

Bei Buchung bekommen Sie ein detailliertes Infopaket mit Geräteempfehlungen.

Fluss: Einhandruten der Klassen 5-7.

See: Einhandruten der Klassen 6-9.

Fluss: Schwimmschnüre, Intermediate Schnüre.

Rollen mit guter Bremse und genug Backing.

Vorfächer 0.20mm bis 0.30mm..

Verschiedenste Fliegen.

Geeignet für

Fischer jeden Alters, die Lodges sind sehr komfortabel und es mangelt den Gästen an nichts.

Fliegenfischer, fly-only.

Kombinationen

Ein paar Tage Lachsfischen können Sie sehr gut mit Bachforellen und Saiblingen verbinden.