Fliegenfischen auf Steelhead und Pazifik-Lachs in Britisch Kolumbien, Kanada


Britisch Kolumbien ist eine kanadische Provinz, die im Nordwesten an Alaska und im Süden an Washington, Idaho und Montana grenzt. Die größte Stadt ist Vancouver, das Landschaftsbild dominieren vor allem Wälder. Die Flora und Fauna ist umwerfend, die gemäßigten Regenwälder bieten Tieren wie Adlern, Bären, Elchen uvm. einen idealen Lebensraum. Doch nicht nur die Landschaften bewegen uns Fliegenfischer wenn wir nach Kanada reisen, sondern auch die vielen Flüsse. Gewässer mit Verbindung zum Meer besitzen häufig auch starke Runs von anadromen Fischen. Britisch Kolumbien (oder British Columbia – BC) ist berühmt für seine fantastische (Fliegen)fischerei. BC gehört zum besten Gebiet für die Steelheadfischerei und der Fischerei auf Pazifiklachse. Dazu gehören Königslachse (chinook), Rotlachse (Sockeyes), Silberlachse (Coho), Hundslachse (Chum) und Buckellachse (Pinks). Zudem bieten sich im Meer und großen Flüssen Möglichkeiten auf Lachse zu schleppen (Trolling), bzw. auf Heilbutt oder sogar Störe zu fischen.
Zweifelsohne ist BC eine der Traumdestinationen in der Welt der Fliegenfischerei, und wir freuen uns Ihnen ab sofort auch Reisen hierher anbieten zu können!

 

Traumhaftes BC!

 

DIE FISCHEREI

Der Zugang zur Fischerei in BC ist in der Regel nicht limitiert, einzige Ausnahme sind Gewässer die zu den Stämmen der Natives gehören. Für diese Flüsse braucht man spezielle Permits, die in der Regel nicht zu bekommen sind. Des Weiteren gibt es – vor allem bei der Steelheadfischerei – die sogenannten classified waters. Classified bedeutet nicht Privatwasser, sondern dass nur spezielle, zugelassene Guides an diesen Strecken guiden dürfen. Diese Regularien führen– vor allem in der Skeena-Region – zu einem erhöhten Befischungsdruck der Gewässer. Eine weitere Rahmenbedingung der Fischerei in BC ist, dass die Flüsse bei Regenfällen teils unbefischbar werden.
In Summe erfordern diese Rahmenbedingungen also eine erhöhte Flexibilität, wenn man – wie bei einer Fischerreise – nur eine begrenzte Zeit vor Ort sein kann.

Was für eine Steelhead

 

Das BC Programm von pukka destinations unterscheidet sich daher zu den Programmen der meisten Anbieter. Unsere Gäste haben ihr Basecamp – eine hochkomfortable Lodge mit sehr guter Küche – auch in Terrace. Je nach Kondition und Wunschzielfischen beraten unsere Guides am Tag der Fischerei, welche Flüsse und Zielfische sinnvoll zu befischen sind. Wir befischen dabei sowohl die Gewässer des Skeena- als auch des Nass-Systems. Wir haben – sofern gewünscht und auf Anfrage – auch Zugang zu den classified rivers (Kalum, Kispiox, Bulkley, Babine, Skeena classified, Copper river), und können auch Helikopter-Flyouts organsieren.
Eine Spezialität von uns sind aber die Coastal Rivers von BC (mehr dazu weiter unten) sowie der private Fluss Kitlope, in dem man Königslachse (chinooks) bis über 70 Pfd. fangen kann (deutliche größere Fische sind bereits gesichtet worden). Eine weitere Besonderheit der coastal rivers sind – neben dem kaum vorhandenen Befischungsdruck – die Northern Cohos – Silberlachse im chinook-Format (bis über 10kg schwer).

 

Carsten Dogs mit Northern Coho

 

Die Fischerei in BC findet häufig mit dem Jetboot statt (man fährt mit dem Boot in die Oberläufe der Flüsse), oder auch mit dem Driftboot (stromab von Run zu Run). Oder aber auch mit dem gecharterten Helikopter.

 

SPEZIALITÄT COASTAL RIVERS UND PRIVATWASSER KITLOPE

Die Coastal Rivers von BC sind eine Besonderheit. Sie münden in eine Fjordlandschaft, in der man keinerlei Handyempfang mehr hat. Um hier zu fischen, braucht man Guides mit speziellen Ausbildungen und Lizenzen. Und ein Jetboot, welches auch offshore-tauglich ist. Der Lohn dieser Mühen sind Flüsse, die wenig bis gar nicht befischt werden. Unberührte Flusssysteme, die extreme Pazifiklachsaufstiege haben, und einige auch Steelheadruns im Herbst. Neben der Fischerei auf auf Pinks, Chums oder auch Sockeyes, ist es vor allem die Fischerei auf Northern Cohos, Silberlachse im XXL-Format, die ihresgleichen sucht. Fische bis über 10kg sind hier zu fangen, je nach Reisedatum blitzeblank und silber. Diese Fische sind außergewöhnliche Kämpfer, sowohl an der Zweihand- als auch an der Einhandrute.

Wildnishütte Coastal Rivers BC

Durch die lange Bootsanfahrt an die Coastal Rivers ist es teils notwendig, eine Nacht in der Wildnis zu verbringen. Unsere Unterkunft der Wahl ist eine massive, gemütliche und sehr geräumige Holzlodge, die von den natives BCs erbaut wurde. Sie hat alles was man braucht – Betten, eine großen Ofen, Gasherd etc. Die Übernachtung mitten in der Wildnis mit einem gewissen Komfort, nur mit den Fischerfreunden, ist eine Erfahrung die jeder Fliegenfischer einmal im Leben gemacht haben sollte. Sie ist unvergesslich.

Lunch Coastal Rivers

 

Ein besonderer Coastal River ist der Privatfluss Kitlope. Eigentlich nicht befischbar da auf Land der natives, haben wir exklusiven Zugang zum Kitlope – einem Fluss der neben anderen Pazifiklachsen vor allem große Kings hervorbringt. Fische bis 70 Pfd. sind bisher gelandet worden, größere gesichtet. Wir sind der Überzeugung, dass hier größere Königslachse als im Kalum aufsteigen, der Skeena-Nebenfluss in dem gemeinhin die größten chinooks gefangen werden.

 

SAISON

In BC können Sie Steelhead und Pazifiklachse fangen (Königslachse, Silberlachse, Rotlachse, Hundslachse, Buckellachse). Die Aufstiege variieren über das Jahr, nachfolgende Auflistung gibt Ihnen daher einen guten Überblick über die Möglichkeiten:

  • März bis Mai: Steelhead im Frühjahr. Die Steelhead kommen in die Flüsse, verweilen aber nur kurz. Die Fangzahlen sind deutlich geringer als im Herbst, aber die Fische sind groß und frisch und perfekt im Zustand. Wenn Sie große Steelhead fangen wollen, ist dies die Zeit dafür.
  • Juni bis Juli: nach der Schneeschmelze ca. Mitte Juni kommen die Königslachse (chinook). Wir fischen auf sie bis Mitte Juli direkt an den Flussmündungen. Mit die stärksten Salmoniden, die mit der Fliege zu fangen sind, erst Recht wenn sie frisch und blank sind. Ab Juli steigen zudem die Buckellachse (pinks), Rotlachse (sockeyes) und Hundslachse (chum) auf und bieten jede Menge Action und Abwechslung. Mit Glück fangen Sie auch einen frühen Coho.
  • August: Silberlachse (Coho), prime time in den Coastal Rivers! Dazu chinook, pinks und chums, teils auch Steelhead.
  • September bis Oktober: Coho und Steelhead. Diese Steelhead überwintern in den Flüssen, die Fangzahlen sind zu dieser Zeit also deutlich höher als im Frühjahr.

 

LODGE

Ihre Lodge

Alle unsere Gäste schlafen als Basisunterkunft in unserer Lodge, die direkt am Skeena River gelegen ist. Hier werden Sie vorzüglich bekocht, bekommen üppige Lunchpakete zum Fischen und starten den Fischertag. Sie Lodge hat sowohl Einzel als auch Doppelzimmer. Es gibt einen großen Wathosentrockenraum, zwei HotTubs, Aufenthalts- und Billard-Räume.
Fischen Sie an den Coastal Rivers, kann es sein dass Sie eine Nacht in der komfortablen Wilnis-Lodge der natives übernachten.

 

© 2017  pukka destinations – casts into wild waters.        Kontakt | Impressum