Feedback zu Reisen von pukka destinations


Zum Lesen einiger ausgewählter Feedbacks klicken Sie bitte auf die Titel der einzelnen Zeilen

In den vergangenen Saisons haben wir durchgehend positive Feedbacks sammeln können; weitere Referenzen geben wir Ihnen gerne bei Bedarf

 

pukka KUBA: 3 Tage Fliegenfischen auf Cayo Largo

Stefan machte seine erste Salzwassererfahrung auf Kuba und hatte in seinem 3 Tagen Shots auf Permit, Tarpon und natürlich Bonefish. Er konnte zahlreiches Bones fangen und ist total begeistert von Kubas Flatsfischerei, so dass er unbedingt wiederkommen möchte. Um es mit seinen Worten zu sagen: „…es war perfekt“. Nachfolgend ein paar Bilder:
Skiff auf Cayo Largo
Fantastischer Bonefish

pukka Lappland 2 Wochen Überraschungstrip ohne Gewässerentscheidung

Oliver war 2 Wochen alleine in der Wildnis unterwegs, und hat sein Zielgewässer erst vor Ort in Kiruna ausgewählt. Um es mit seinen Worten zu sagen: „…anbei ein paar Bilder von einer genialen Zeit!“

Fluss Tiefe Rinne und Pool Starke Bachforelle Sonnenuntergang in Lappland Bachforelle Weite

pukka Lappland Eine Woche Äschen und Forellenfischen inkl. Leihausrüstung wie Lavvu, Fjällküche, Satellitentelefon etc.

Roberto und Brigitte haben eine Woche lang im Norden Kirunas eine tolle Äschen und Forellenfischerei erlebt. Die beiden waren absolut begeistert und empfehlen jedem, einmal hier zu fischen.

Fluss im Fjäll Good Bye! Lavvu Fluss Äsche Impression Weite UW Fluss

pukka Lappland 1 Woche Hecht- und Äschenfischen mit Leihgeräten

David war mit seinem Freund eine Woche in Lappland, um große Hechte und Äschen zu fangen. Die Äschen machten es den beiden aufgrund der Hitze schwer, dafür konnten sie aber sehr viel Hechte bis 105cm fangen. Feedback: „Ganz sicher wieder!!!“

Grohecht Helikopter

pukka Island 1 Woche fullservice Bachforellenfischen an der Laxá in Myvatnssveit

Christian und Wener haben eine Woche lang auf die großen Bachforellen der Laxá gefischt. Eine Algenblüte, die alle paar Jahre für einige Tage aufkommt, machte es den beiden schwierig. Trotzdem konnten sie Forellen bis über 60cm fangen und waren dementsprechend zufrieden. „Perfekte Orga, gerne wieder!“.

Laxá-Tal Traumfisch Forelle Laxá

pukka Lappland 1 Woche Überraschungstrip ohne Gewässerentscheidung

Mike ist für eine Woche nach Lappland geflogen, ohne das Gewässer zu kennen, in welchem er fischen wird. Anhand aktueller Bedingungen hat der Guide ihn beraten, und Mike hat eine großartige Äschenfischerei erlebt mit vielen Fischen über 50cm. Da er Mitte August geflogen ist, hatte er auch keinerlei Mückenprobleme mehr. Anbei einige seiner Eindrücke.

Weite Camp Großäsche Heli Herbstfarben Sonnenuntergang Lapplands Gewässervielfalt

pukka Island Lachs, Bachforellen- und Saiblingsfischen (fullservice und DIY) sowie Rundreise um Island

Uwe und Elisabeth waren knapp 2 Wochen in Island untwerwegs und haben sich nicht nur von der tollen Fischerei, sondern auch von dem schönen Land begeistern lassen. Als Koch sagte Uwe das Essen an der Thverá hätte nicht besser sein können, und an der Litlá und Reykjadalsá konnten die beiden dann auch Forellen und Char fangen, s. Fotos. „Island hat uns nicht zum letzten Mal gesehen – vielen Dank für die Organisation dieser tollen Reise“.

Litlá-Char Reykjadalsá Thverá-Lachs Was für eine Bachforelle!

pukka Lappland 2 Wochen Floattrip mit 2 Personen

Feedback von Hans zu seiner Reise: „2 Wochen mit dem Kanu in Lappland

Wir waren zu zweit unterwegs, Sonne fast rund um die Uhr. Trotz der hohen Temperaturen hatten wir eine tolle Fischerei. Kapitale Äschen in stattlicher Zahl und kräftige Bachforellen, nordische Landschaften, Einsamkeit und immer wieder schöne Lagerplätze zum Geniessen – was will man mehr? Die Saiblinge machten es uns schwer, es war einfach zu warm. Ein Teil der Ausrüstung (Zelt, etc.) haben wir auf eigenen Wunsch selber mitgebracht, während wir das Bootsmaterial gemietet haben. Einfach und problemlos. Zusammen mit der kurzen Reisezeit eine tolle Alternative zu Überseereisen.“

Traumhafte Bachforellenfarben Lapplands Weite Pool! Raft Noch eine tolle Bachforelle

pukka Lappland 2 Flüsse mit diversen Leihgeräten und 3 Personen

Christian war mit sienen Freunden an zwei Flüssen Lapplands unterwegs. Zeifische waren Hect, Barsch, Forelle, Äsche und Saibling. Es hat alles geklappt, die drei sind überglücklich aus Lappland zurück gekommen. „Vielen Dank und bis zum nächsten Mal“ war der kurze Text der Email mit den folgenden Fotos:

Barsch Raft Heimflug Wilde Bachforelle

pukka Argentinien eine Woche Jurassic Lake und eine Woche Río Grande

Dieter war im Februar für 3 Wochen in Argentinien unterwegs. Er konnte am Jurassic Lake Regenbogenforellen bis 8kg und am Río Grande Meerforellen bis 21 Pfund fangen. Ob er noch einmal hinfahren würde? „Ja, aber ich werde es nicht machen, da ich die gemachte Erfahrung, die absolut perfekt war und faszinierender nicht hätte sein können, nicht verändern möchte!“

Meerforelle aus dem Río Grande

pukka Island (Fullservice Forellen, Saiblings, Meerforellen und Lachsfischen) mit vier Personen

Der bekannte Gerätehändler Ralph Hendes-Drewes von K&HD war mit einigen seiner Kunden unterwegs an Litlá und Húseyjarkvísl. Die Fänge waren grandios, u.a. die abgebildete Bachforelle von 77cm und der Saibling von 71cm. Dementsprechend begeistert war auch das Feedback, welches wir u.a. per SMS bekamen: „Heute Bachforelle von 77cm, unglaublich, wir müssen nichts mehr fangen…“
Arctic Char 71cm

Bachforelle 77cm

pukka Island (14T Mietwagen Suzuki Jimny, 12ÜN in Island, 2 Reittouren, 2 Veidikortids, internationale Flüge) mit zwei Personen

Andreas war mit seiner Freudin Anfang August in Island, um eine Rundreise um die gesamte Insel zu machen. Ebenfalls angel- und reitbegeistert haben die beiden ihre Reise mit kleinen Ausflügen an Gewässer der Veidikortid bzw. auf den Rücken ihrer Islandpferde sehr genossen. Ihr absolut positives Feedback: „Es hat alles super geklappt, tolle Organisation. Vielen Dank für diese schöne Erfahrung und ich freue mich auf unser Telefonat„.

Veidikortid-Bachforelle

Char

Veidikortid-Bachforelle

Zu Pferd, Varmahlid

Veidikortid-Bachforelle

Veidikortid-Bachforelle

pukka Island (2T Litlá, 3ÜN in Lodge, eine Rute, einen Tag Guiding) mit zwei Personen

Sven war im Juli mit seiner Freundin in Island unterwegs und wollte unterwegs unbedingt fischen. Zwei Tage an der Litlá brachten ihm drei größere Char bis 66cm sowie ein paar kleinere, sowie eine Forelle von 62cm. Lt. Sven waren es zwei „klasse Tage – vielen Dank dafür“!

Bachforelle 62cm 1,800kg

Arctic Char 56cm 1,750kg

pukka Island (5T Laxá in Myvatnssveit, 1T Guiding, Mietwagen Suzuki Grand Vitara 16T) mit zwei Personen


Roman war mit seiner Partnerin auf Rundreise in Island unterwegs. An der Laxá in Myvatnssveit wollte er unbedingt 5 Tage fischen, und zwar an der Laxá in Myvatnssveit. Kein Problem, aber meine Empfehlung war mindestens einen Tag Guiding. Das Ergebnis war fantastisch – Roman konnte über 30 große Bachforellen an der Laxá fangen, einen Großteil mit der Trockenfliege. Dementsprechend begeistert war er – „die Laxá ist ein Traum und ich werde sicherlich wieder kommen. Vielen Dank für diese tolle Reise und die perfekte Organisation„.

Roman_Brownie

Roman_Laxa

pukka Lappland (10T an zwei Gewässern mit Helikoptertransfers, Lavvu, Satellitentelefon, ausblasbaren Kayaks, Lizenzen, letzter Nacht in Lodge) für drei Personen


Axel war mit zwei Freunden in 2013 in Lappland unterwegs. Die ersten sechs Tage driftend auf einem größeren Fluss mit dem Zielfisch Char, Forelle und Äsche. Die drei konnten Bachforellen bis 64cm fangen, Char bis 2,5kg sowie Äschen bis über 55cm. Als wenn dies nicht genug war fingen sie an den letzten Tagen an Fluss Nr. 2 Hechte bis 115cm. Kulinarisches Highlight war ein 50cm langer Sik (eine Art Renke), die vorzüglich schmecken. Kurzes, prägnantes Feedback: „Es war einfach nur der Hammer“.

115cm Hecht

Lady of the stream

Camplife mit Lavvu

Bachforelle 64cm

pukka Island (5,5T full service an der Laxá in Adaldalur, Kraká und Laxá in Myvatnssveit) für eine Person


Christian wollte eigentlich in Lappland mit der Trockenfliege auf Forellen fischen; leider gab es keine Gruppe, der er sich hätte anschließen können, aber dafür in Island. Und an den drei Gewässern während seines Fullservice-Trips fing er dann auch seine Traumfische. Schönste Bachforellen, u.a. mit der Trockenfliege, lassen sein Feedback deutlich werden: „insgesamt ein toller Trip„. Laxá

Laxá-Forelle

Laxá

Sonnenuntergang in Islands Nordosten

Laxá in Myvatnssveit

pukka Island (6T guided, 3T Skagafjördur, 3T Highlands inkl. Lizenzen, Mietwagen, internationalem Flug) für zwei Personen


Mike und Stefan kenne ich aus früheren Zeiten. Ein Diavortrag über Islands Eiszeitbachforellen machte die beiden neugierig. Nach ein wenig Warmup in Islands Nordwesten fuhren wir deshalb in die Highlands und dort konnten die zwei an zwei einhalb Tagen 22 Fische landen, 19 davon über 50cm. Sehenswürdigkeiten wie Landmannalaugar etc. führten dazu, dass es nun zwei weitere Islandfans gibt. Da ich die Reise selber begleitet habe kann ich sagen, dass die beiden vollkommen begeistert von Ihrer Reise waren.

Landmannalaugur

Highland-Seen

Eiszeitbachforelle

Ab geht die Post!

Drill in den Highlands

Bildhübsche Bachforelle

pukka Lappland (Zwei Gewässer auf Äschen und Hechte, Helikopterflüge, Lizenzen, letzte Nacht in Lodge) für zwei Personen

Johannes war mit einem Freund für eine Woche in Lappland. Zwei verschiedene Gewässer sollten es auf Hechte und vor allem Äschen sein. Sein Feedback: Jetzt wieder zurück können wir sehr positiv resumieren..es war wirklich ein Traumurlaub unsere Erwartungen wurden übertroffen.
Trotz durchschnittlich 3-4 heftigen Regengüßen tag und nachts am ersten Spot sowie starkem Wind und bis zu -2C* abends am 2 Spot hatten wir wettertechnisch sicher nicht die schlechtesten Karten. Die Mosquitos und vorallem die kleineren äussert fiesen (ca.2mm) Blackflies? wurden von uns gut gefüttert, bedingt dem kalten und windigen Klima am zweiten Fluß aber dort nicht so hungrig…Fischereilich waren wir sehr erfolgreich, meist hatten wir grandiose Trockenfischerei auf die unzähligen Äschen…Matthias fing mit einem 48cm Exemplar wohl die Größte des Trips. Auch zwei schöne Hechte um ca. 80cm wurden überlistet. (wir fischten nur an einem Abend ca. 1 Stunde gezielt). Der letzte Abend in der Lodge war ein wunderschöner Abschluss und ein gelungenes ‚Auf Wiedersehen!‘ an die lappländische Wildnis.

Fjäll

Schöne Äsche

Kleiner Lappland-Hecht

48er Äsche

Midnight-Sun

pukka Lappland (Driftend auf Äschen und Hechte inkl. Helikopterflügen, aufblasbaren Kayaks, Lizenzen) für drei Personen

Alexander war mit zwei Freunden driftend auf einem Gewässersystem unterwegs, mit dem Zielfisch Hecht und Äsche. Hier sein feedback: „War tip top!  Hatten einen geilen Trip! Haben tolle fische gefangen!!! Äschen mit 43 und 44 cm, Hechte in allen Größen, 103cm war der größte! Dicke Barsche bis 40cm und 2 Bachforellen 😉
Also wir waren von allem sehr begeistert. Organisation Top!!! Danke vielmals!!!“

pukka Lappland (Eine Woche Fischen mit Lavvu, Helikoptertransfers, Lizenzen, Fjällküche, letzter Nacht in Lodge auf Großäschen)

Günter war mit drei Freunden in Lappland. Ziel waren große Äschen. Jeden Tag konnten jeder der Gruppe 10-15 Fische fangen, kaum einer unter 45cm. Die größte sage und schreibe 62cm lang!!! „Perfekte Organisation, großartige Fischerei, danke dafür & wir kommen wieder!“.

pukka Lappland (eine Woche Lappland inkl. Heli-Flyout mit dem Zielfisch Äsche, aufblasbarem Kayak, Fischereilizenzen, letzter Nacht in Lodge) mit 2 Personen

 Björn und Hans waren eine Woche auf einem der großen lappländischen Flüsse mit einem aufblasbaren Kayak unterwegs. Zuvor haben sie eine Woche an der Glomma in Norwegen gefischt und waren dort schon sehr zufrieden. Das Ganze war Ihrer Aussage nach aber nichts gegen die Fischerei in Lappland:absolut perfekter Trip, kaum Äschen unter 40cm, wir sind vollkommen versaut und kommen wieder :)!„. Dem bleibt nichts hinzuzufügen.

pukka Island (eine Woche Island an Brunná, Litlá, Kraká full service inkl. internationalen Flügen) mit 2 Personen

 Christa und Josef, ein fliegenfischendes Ehepaar aus Österreich und seit Jahren ansonsten viel in Kanada unterwegs, wollte sich im Juli ebenfalls einmal von der Faszination Island überzeugen. Die beiden konnten arktische Saiblinge und große Bachforellen fangen, und bezeichnen ihre Reise als „sehr gelungen“ und können sich gut vorstellen, wieder zu kommen und dann auch einmal auf die anderen Salmoniden Islands zu fischen. Anbei ein paar Impressionen der Reise:Litlá Quake Lake in the evening

Arctic Char Litlá

Litlá Quake Lake

Arctic Char Litlá

Evening in Iceland

58cm, 35cm girth, dry fly size 20

pukka Island (5T Island mit full service, 2T Fischerei an Brunná, 2T an Litlá) mit 1 Person

Günther war Ende Juni / Anfang Juli in Island, um an den beiden Traumflüssen Brunná und Litlá zu fischen. Leider hatte er teils Pech mit dem Wetter (Eiseskälte im Norden), der Fischerei tat dies aber keinen Abbruch. Bevor ich alle Details hier aufliste: unter folgendem Link gibt’s seinen begeisterten und großartigen Bericht zu lesen: KLICK.“

pukka Island (DIY Island: 4T Húseyjarkvísl Forellenbeat, 3T Reykjadalsá, Mietwagen, Lizenzen, Lodges mit gemachten Betten und Endreinigung) mit 2 Personen

 Oliver und Axel sind Anfang Juni nach Island gereist, um auf eigene Faust (Do-It-Yourself – DIY) an dem Forellenbeat des Húseyjarkvísl und der Reykjadalsá zu fischen. Am Huso gab es kurz vor Ihrer Ankunft eine Flut, so dass Trockenfliegenfischen nicht möglich war. Mit Streamern konnten die beiden aber schöne Bachforellen und – sehr außergewöhnlich für diese Zeit – eine blitzblanke Meerforelle von 3kg fangen. An der Reykjadalsá fingen sie dann noch schöne Bachforellen und flogen zufrieden wieder nach Deutschland. Klares, einstimmiges Feedback: „Super Organisation, traumhafte Flüsse. Island hat uns nicht das letzte Mal gesehen!

pukka Island (6T Fischereilizenzen an der Varmá)

 Raimund reiste im Mai an die Varmá, um dort auf die großen Bachforellen und Meerforellen zu fischen. Die Varmá kann manchmal ein wenig schwierig sein, da es ein relativ kleiner Fluss ist mit natürlich glasklarem Wasser. So war es bei Raimunds Trip auch. Trotzdem konnte er beide Forellenarten mit Größen bis über 80cm fangen. „Relativ wenig Fische, aber die atemberaubende Größe der Fische hat dies mehr als wettgemacht :)“ war sein klares Feedback. Nachfolgend ein paar Eindrücke:

pukka Island (7T Fischerei in Island, 5T Húseyjarkvísl, 2T Litlá, full service bis auf Verpflegung für drei Tage) mit 1 Person

 Tobias reiste Ende April nach Island um zu Beginn für zwei Tage an der Litlá zu fischen. Temperaturen bis in den zweistelligen Minusbereich machten das Fischen schwer, aber er konnte trotzdem ein paar Char und Bachforellen überlisten. Am letzten Vormittag fing er innerhalb kürzester Zeit eine Bachforelle von 80cm und 75 cm. Danach gings an den Huso und nachdem Tobias sich an den Fluss gewöhnt hatte fing er hier Meerforellen bis 77cm. In dieser Woche wurde auch eine Meerforelle von 96cm gefangen. Tobias fing in seinem Urlaub seine bisher größte Meerforelle und auch Bachforelle, dementsprechend zufrieden war er. „Super Organisation, tolle Fischerei, ich empfehle pukka destinations definitiv weiter und komme wieder„. Anbei ein Foto der großen 77er Meerforelle.

IMAG0700

pukka Island (eine Woche Island, 3T Húseyjarkvísl, 3T Litlá, full service mit Selbstverpflegung) mit 3 Personen

Markus war mit zwei Freunden für eine Woche Ende April in Island unterwegs. Der Winter hatte Huso und Litlá noch fest im Griff, trotzdem konnte die Gruppe Meerforellen bis 80cm sowie schöne Bachforellen fangen. Das Feedback war ein dickes dankeschön für „die perfekte Organisation des Trips“ und für die „tolle Reise“ generell.

pukka Island (1 Woche Reykjadalsá inkl. Lodge, Guiding, Transfers, Selbstverpflegung, Flug, Reiseversicherung) mit 3 Personen

Die Gruppe um Rajan war Anfang Juni für eine Woche an der Reykjadalsá zum Fischen auf Bachforellen. Das Wetter war im Norden Islands zu dieser Zeit relativ schlecht (Kältefront aus Norden), trotzdem war das Feedback durchweg positiv („…war wirklich ein Erlebnis“). Mit der Unterkunft (neu gebaute Lodge am Ufer der Reykjadalsá) war die Gruppe „sehr zufrieden“, ebenso und vor allem mit der Fischerei (jeder fing mehrere Fische am Tag). Abschließender Kommentar der Gruppe:“Betreuung durch pukka destinations war sehr zuvorkommend, kompetent und super nett. Sehr gut organisiert. Toller Urlaub.
Hier noch ein paar Bilder des Trips:

 

pukka Island (1,5 Wochen Húseyjarkvísl, Svartá, Litlá, und Laxá inkl. Lodge, Guiding, Transfers, Vollverpflegung) mit 4 Personen

Die Gruppe um Tom war Mitte Juni für ein einhalb Wochen in Island zum Fischen auf Bachforellen und Arctic Char. An allen Flüssen erlebten die vier teils überragende Fischerei, vor allem an der Laxá passte alles – große Bachforellen mit der Trockenfliege. An der Litlá konnten sie auch einige Char und sogar kleine Meerforellen fangen, am Huso verloren sie beim Forellenfischen einen früh aufgestiegenen Lachs. Dementsprechend begeistert waren die vier von ihrer Reise – Land und Fischerei waren „beeindruckend und sehr gut“ und das Highlight der vier stellte lt. eigener Aussage der Guide dar. In Summe sehen sie Ihren pukka destinations-Trip als „äußerst gelungen“ an.
Hier noch ein paar Bilder des tollen Trips:

pukka Island (1 Woche Litlá, Reykjadalsá, Svartá inkl. Lodge, Guiding, Transfers, Vollverpflegung, Flug)

Raymond war in einer Vierer-Gruppe eine Woche zum Forellen- und Charfischen an Litlá, Reykjadalsá und Svartá unterwegs (je zwei Tage pro Fluss). An der Svartá war die Fischerei ein wenig schwierig, trotzdem konnte die Gruppe einige Forellen landen. Litlá und Reykjadalsá waren wie immer spitze und die vier konnten viele schöne Forellen und Saiblinge landen. Feedback von Raymond: „Super Organisation. Fischerei, Transfers, Verpflegung, Unterkünfte und Guides waren wirklich perfekt. Ich komme wieder!“
Hier noch ein paar Bilder des Trips:


pukka Island (Lizenzen für 10T Fischerei an Brynjudalsá, Svartá, Litlá, Jökla sowie One-Way Flug nach Keflavík

Matthias ist Ende Juli 2012 nach Reykjavík geflogen und dort von seinem Freund mit dessen Motorhome abgeholt worden, der bereits seit über einer Woche in Island war. Von dort aus sind sie an die Brynjudalsá zum Lachsfischen gefahren – einem kleinen Lachsfluss mit zwei Ruten und guten Aufstiegen. Fische waren viele da, leider haben die beiden ihren einzigen gehakten Fisch verloren. Von dort aus gings weiter an die Svartá, wo die beiden vor allem vom Fischen im Canyon des Flusses begeistert waren. Forellen bis 60cm konnten sie landen. Nach der Svartá gings an die Litlá, wo wiederum schöne Forellen und Char bis 55cm gelandet werden konnten. Schließlich gings weiter Richtung Osten an die Jökla, um dort sea-run char zu fangen. Leider war das Mündungsfischen wegen Wassertrübung nicht möglich, dafür konnten die zwei wieder tolle Bachforellen über 50cm Länge fangen, bevor sie per Fähre Richtung Dänemark gefahren sind. Fazit: Island hat beiden bis auf den teils starken Wind „sehr gut gefallen„, mit der Organisation und den Informationen von pukka destinations waren sie „sehr zufrieden“ und finden den Service generell „super“. Beide möchten gerne noch einmal nach Island zurückkehren.
Hier noch ein paar Bilder des Trips (weitere folgen ggf. später):


pukka Island (3T Lachsfischen am Húseyjarkvísl, 3T Forellenfischen an der Litlá inkl. Guiding, Transfers, Lodges, Vollverpflegung

 Robert war ab Mitte August 2012 für eine Woche auf Island zum Fischen auf Bachforelle und Lachs. An den ersten drei Tagen an der Litlá fing er Bachforellen, Meerforellen bis 68cm Länge sowie Arctic Char. Fehlte also nur noch ein Lachs. Dafür fischte er die letzten drei Tage am Húseyjarkvísl und konnte trotz schwieriger Bedingungen sieben Lachse bis 93cm landen – bis dato der größte Lachs der Saison am Fluss. Zwei weitere dieser Fische waren über 80cm lang. Am letzten Tag in Reykjavík konnte Robert sich noch den Reykjavík Marathon anschauen sowie an der Culture Night teilnehmen. Konzerte und Parties überall waren ein toller Abschluss seiner Reise. Dementsprechend begeistert war er auch: „…tolle Gewässer & Fischerei, perfekte Organisation und meine Erwartungen wurden definitiv übertroffen. Ich komme wieder nach Island!“ Hier noch ein paar Bilder von Roberts Reise:

pukka Island (4 Wochen auf Island, 8T Fischerei an Jökla, Reykjadalsá, Húseyjarkvísl, Svartá inkl. jeweils einem halben Tag Guiding + Veidikortid) für zwei Personen

 Jonas und Harry waren von Ende Juli bis Ende August für vier Wochen in Island. Sie sind mit eigenem Wagen per Fähre angereist und haben verschiedenste Gewässer befischt. Da beide noch Anfänger im Fliegenfischen sind, haben sie pro Gewässer einen halben Tag Guiding hinzugebucht. Gefischt haben sie dann nach ihrer Ankunft an der Jökla und konnten dort schöne Bachforellen fangen. Einen kleinen Tiefpunkt gab es dort leider: sie haben sich mit ihrem Geländeagen an der Flussmündung festgefahren – aufliegend bis auf die Achsen ging nichts mehr. Nach Ihrem Anruf bei mir konnte ich Ihnen kostenfrei einen Truck organisieren, der sie wieder befreit hat. Von dort aus gings dann weiter an die Reykjadalsá, an der sie weitere Forellen und sogar ihren ersten Lachs fangen konnten. Dementsprechend begeistert waren sie schon nach wenigen Tagen auf der Insel. Auf dem Weg an den Húseyjarkvísl haben die beiden noch mehrere Gewässer der Veidikortid befischt und konnten in ihnen auch ihre ersten Saiblinge fangen. Der Huso hat sie dann vollkommen ‚umgehauen‘, so dass sie kurzerhand ihre geplanten Fischtage an der Svartá gegen Tage am Huso umgebucht haben. Der letzte Salmonide Islands fehlte schließlich noch und hier klappte es dann auch mit einigen Meerforellen. Einen großen Lachs haben die beiden leider noch verloren. Fazit der beiden: „Was für Tage. Fantastische Gewässer & Fischerei, super Organisation, Island ist einfach ein Hammer. Eigentlich wollten wir im kommenden Jahr nach Alaska, aber nach dieser Reise überlegen wir, Island erneut einem Besuch abzustatten.“ Jonas habe ich nach einigen Wochen wieder getroffen und er ist nun vollends vom Fliegenfischen infiziert… 🙂

pukka Island (1,5 Wochen Húseyjarkvísl und Litlá inkl. Lodge, Vollverpflegung, Transfers, Inlandsflügen, Hotel in Reykjavík, Guiding) für eine Person

 Guido war Mitte September für ein einhalb Wochen auf Island, um am Húseyjarkvísl und an der Litlá auf Meerforellen und Bachforellen zu fischen. Am Huso konnte er trotz schwieriger Bedingungen (Hochwasser nach einem Schneesturm) bereits beim dritten Wurf den ersten Lachs haken (und landen) – ein schöner Rogner von 80cm Länge. Kurz darauf klappte es dann auch mit der ersten isländischen Meerforelle, die tolle 70cm maß. Am nächsten Tag rief Guido mich an mit den Worten „Ich habe gerade einen Lachs gefangen – genau einen Meter lang“…seine Hände zitterten immernoch angesichts des großen Milchners. Der größte Lachs der Saison am Húseyjarvísl, der es sogar in die isländische Tagespresse schaffte. Das war schon am zweiten Tag der Fisch der Reise, allerdings standen ja noch fünf Tage Fischerei an der Litlá bevor. Das Wetter wurde dort zusehends schlechter, trotzdem harrte Guido aus und wurde auch hier mit Bachforellen, Saiblinge und vielen kleinen Meerforellen belohnt. Außerdem gab’s zum Abendessen frisches isländisches Herbstlamm, eine Delikatesse. Fazit: „alles super, tolle Fischerei, perfekte Organisation, ein fantastischer Urlaub an den ich mich lange erinnern werde. Und ich möchte am Huso im Sommer noch einmal auf die frisch aufsteigenden Lachse fischen“. Hier noch ein paar Bilder von Guidos Trip:

© 2017  pukka destinations – casts into wild waters.        Kontakt | Impressum