pukka RUSSLAND: neue Flüsse (Varzina, Drozdovka, Sidorovka)

Auf der Kola Halbinsel gibt es nicht nur die Northern Rivers Kharlovla, Litza, Rynda und Zolotaya, die mit zu den besten Atlantiklachsdestinationen der Welt zählen, sondern auch jede Menge andere Flüsse. Sind diese Flüsse leicht zugänglich, so ist teils Wilderei eim Problem für die Bestände. Sobald man die Gewässer nur mit dem Helikopter erreichen kann, sind die Flüsse automatisch besser geschützt.

Wir haben nun die Flüsse Varzina, Drozdovka und Sidorovka mit ins Programm aufgenommen. Diese Flüsse bieten Lodges und Zeltcamps, die Hauptzielfische sind atlantische Lachse und große Bachforellen. Die Lachsflüsse bieten nicht nur gute Catch Rates (zweistellige Zahlen / Rute und Woche sind möglich), sondern auch Fische bis über 15kg Gewicht. Die Bachforellen wachsen bis auf über 70cm ab. Die Preise dieser Fischereien sind zudem deutlich niedriger als an den weltberühmten Flüssen der Kola-Halbinsel. Folgende Fischereien / Camps bieten wir ab sofort an:

  • LACHS
  • BACHFORELLE
    • Varzina Trout Tented Camp: komfortables Zeltcamp im Overlauf der Varzina, Fischen auf eigene Faust, 12 Ruten / Woche, verfügbare Ruten und Preise 2016 HIER

 

Die meisten Ruten für 2016 sind längst ausgebucht. Für 2017 nehmen wir ab sofort auch Buchungen an, kontaktieren Sie uns für Ihre Reise an Varzina, Drozdovka und Sidorovka.

 

Zum Abschluss noch ein paar Bilder der Flüsse und Zielfische.

 

Großlachs Drozdovka

Großlachs Drozdovka

Pool

Pool Sidorovka

Cliffhanger Camp

Cliffhanger Camp

Pool

Pool Varzina

Großlachs

Großlachs

Pool

Pool Varzina

Varzina Main Salmon Lodge

Varzina Main Salmon Lodge

Tent

Varzina Trout Tented Camp

70+

Varzina Forelle über 70cm

Varzina

pukka KUBA: Bericht Jardines de la Reina Ende November 2015

Ende November ging es für knapp 2 Wochen nach Kuba, in die Jardines de la Reina. Nach ein paar Tagen Havana sollte es per Mutterschiff in das Naturschutzgebiet gehen, um dort Bonefish, Tarpon und Permit zu fangen. Wir fischten bewusst in der Nebensaison, um zu sehen wie die Fischerei zu dieser Zeit ist.

Havana ist immer ein großartiger Anfang (und Abschuss) einer Kuba-Reise. Das Flair der Stadt, die Kubaner, Salsa, Rum, Zigarren, diese Stadt lässt niemanden kalt. Und die Stadt ist sicher, man kann sich überall gefahrlos bewegen.
Die anschließende Reise nach Jucaro in Süden Kubas geht nach ein paar Tagen in der kubanischen Hauptstadt entspannt über die Bühne, und die dann folgende Fischerwoche auf dem Mutterschiff ist etwas Besonderes. Mal lebt die ganze Zeit auf dem Schiff, und fischt per Skiff auf den Flats. Die großen Tarpon, die im April und Mai durch die Jardines migrieren, sind nicht mehr da, aber dafür Baby Tarpon, Permit und natürlich Bonefish (sowie verschiedene andere Fischarten).

Insgesamt konnten 8 Angler an fünf einhalb Fischtagen ca. 150 Bonefish bis 8Pfd., 15 Tarpon bis 50 Pfd., unzählige Barrakudas, Snapper, Jacks, etc. landen. Ein Permit war leider niemandem vergönnt. Diese Zahlen sagen allerdings nichts über die Fischdichte aus. Jeden Tag wurden deutlich mehr Bones und Tarpon gesehen, angeworfen, gehakt und verloren. Und auch Permit haben wir jeden Tag gesehen und angeworfen.

Fazit: Kuba ist immer eine Reise wert, auch in den fischereilichen Nebensaison. Da die Preise am September 2016/17 sich allerdings stark verändern werden (höhere Nachfrage), empfehlen wir jedem Interessenten bald nach Kuba zu reisen. Noch gibt es hier und dort freie Skiffs, ggf. könnte ich mich auch noch einmal für eine begleitete Reise begeistern 🙂

Abschließend noch ein paar Eindrücke der Reise:

Havana - Malecon

Havana - Car

Jucaro

Yacht

Sunset, Snack und Mojito

Baby-Tarpon

Bonefish

Barrakuda

Langusten

Flat

pukka Russland: Saisonrückblick Kharlovka, Litza Rynda, Zolotaya

2015 war ein erneutes großartiges Jahr für die Northern Rivers Kharlovka, Litza, Rynda und Zolotaya auf der Kola Halbinsel.

In diesem Jahr wurden in 13 Wochen 2660 Lachse gefangen. Das sind 1% mehr als in vergangenen Jahr. Fangzahlen an der Rynda waren 12% über dem 5-Jahres-Schnitt.
Alle vier Flüsse waren 27% über dem 5-Jahres-Schnitt.

Der größte Lachs 2015 (s.u.) war 39.6 Pfund schwer und wurde am Barrel Pool an der Kharlovka gefangen.
18 Fische wogen über 30 Pfund.
39 über 35 Pfund.
165 über 20 Pfund.
477 über 15 Pfund.
36% waren Grilse.

Beeinruckende Zahlen. Die Anzahl der wiederkehrenden Gäste an den Northern Rivers ist sowieso hoch, und die Nachfrage nach Ruten für 2016 ist bereits sehr stark. Wenn Sie auch einmal an den Northern Rivers fischen möchten, schreiben Sie uns so schnell es geht eine Nachricht. Die Einladungen zum Fischen in 2016 sind heute verschickt worden, bald steht fest welche Ruten für 2016 frei sein werden.

Eine weitere gute Nachricht zum Schluss: die Preise der meisten Wochen sind gesenkt worden!

Der größe Fisch der Saison, der 39,6 Pfünder, wurde übrigens in der letzten Woche der Saison gefangen…

Kharlovka 39,6

pukka ISLAND: Bericht hosted trip Lachsfischen an der Thverá 16.-20. Juni 2015 und Aussicht auf 2016

Die Thverá ist einer der berühmtesten Lachsflüsse Islands. Dieser Fluss ist der erste, den die Briten befischt haben, und er gehört ganz klar zu den besten Lachsgewässern Islands.
Im Juni, einige Tage nach Saisonbeginn am 12. Juni, begleitete ich eine Gruppe an diesen Fluss. 7 Ruten an der Thverá sowie eine am Brennan-Beat, der Mündung der Thverá in den Gletscherfluss Hvitá. Im 5-Jahres-Schnitt werden in diesen Tagen 1 Fisch / Rute / Tag gefangen. Die Eröffnungsgruppe vor uns hatte bereits gute Fischerei mit 15 gelandeten Fischen, allerdings kamen wir bei Hochwasser am Fluss an. In den kommenden Tagen fiel der Wasserstand aber kontinuierlich, und am dritten Tag gab es eine Springflut im Meer, so dass jede Menge Fische in das Flusssystem aufstiegen. Am Ende konnten wir in den vier Tagen 43 Lachse landen, davon 32 Multiseewinterfische (75cm bis 88cm Länge). Mindestens die gleiche Anzahl ging im Drill verloren bzw. stieg nach der Fliege. In Verbindung mit wunderschöner isländischer Landschaft, Verpflegung auf Sterne-Niveau sowie guter Gesellschaft führte diese Reise zu strahlenden Gesichtern auf allen Seiten.

Thverá Lunch

An der Thverá / Kjarrá wurden in 2015 2364 Lachse gelandet. An der Nordurá 2886. Am Húseyjarkvísl steht jetzt schon ein neuer Rekord; die Endzahl gelandeter Lachse wird sich bei über 400 einpendeln. An der Haukadalsá werden es voraussichtlich über 600 Fische sein, an der Laxá in Leirarsveit über 1000 Lachse. Fangzahlen der Langá liegen ebenfalls bei über 2300 Lachsen. Oder kurz: Islands Lachssaison 2015 war / ist fantastisch, und an einigen Flüssen wurden neue Fangrekorde aufgestellt.
Viele dieser Fische, zumindest in der prime time im Juli und August, waren Grilse. Das heisst in der Regel, dass im Folgejahr davon auszugehen ist, dass viele Multiseewinterfische in die Flüsse aufsteigen.

Ralph Hendes-Drewes von K&HF mit Thverá-Lachs

Die Fangzahlen in 2015 und die Aussicht auf 2016 führen schon jetzt zu erhöhter Nachfrage nach Ruten in 2016. Bitte melden Sie sich so schnell wie möglich, wenn Sie in 2016 in Island auf Lachs fischen möchten. Möglicherweise werden an folgenden Flüssen und Terminen Ruten frei (entscheidet sich demnächst nach Vorbuchungsrecht der Gäste dieses Jahres):
Thverá vom 16.-20. Juni (4 Fischtage)
Thverá vom 08.-11. August (3 Fischtage)
Kjarrá 14.-18. Juni (4 Eröffnungstage, große Fische!)
Vatnsdalsá 08.-13. Juli (5 Tage)

...

Church Pool, Thverá

Frisch aufgestiegener Lachs aus der Thverá

Meerforellen 2015 und 2016

Zurück von der EWF, geht es gleich weiter mit der Vorbereitung für die Saison 2015. Und sogar 2016, wenn es um Argentinien geht. Dazu gleich mehr.

pukka ISLAND: freie Ruten am Húseyjarkvísl
Am ‚Huso‘, einem unserer Lieblingsflüsse Islands, sind im September zur Meerforellenzeit noch Ruten frei. Meerforellen in Island? Ja – schauen Sie im Zweifel gerne einmal hier. Genau zu den Terminen, aus denen damals der Bericht im Fliegenfischer-Forum entstanden ist, wurde nun eine gigantische Meerforelle gefangen. Kein frischer Fisch, aber mit 101cm doch eindrucksvoll. Man stelle sich diesen Fisch im Herbst als Frischaufsteiger vor… weitere Infos zu den Ruten im Herbst schicke ich gerne per Mail zu.
Hier ein Foto des Fisches:

101cm Meerforelle aus dem Húseyjarkvísl in Island

 

Reden wir über große Meerforellen, darf ein Fluss nicht fehlen: der Río Grande. Die Saison ist zu Ende, und bald werden die freien Ruten, die nicht per Vorbuchungsrecht wieder gebucht werden, an Interessenten vergeben. Die Wartelisten sind lang – wenn Sie also einmal am Río Grande fischen wollen, melden Sie sich besser heute als morgen.
Die Meerforellen des Río Grande können übrigens durchaus solche Maße annehmen… 🙂

EMB

 

Ich freue mich, mit Ihnen Ihre Fliegenfischerreise – entweder noch in 2015, oder aber gerne auch in 2016, zu planen.

Herzliche Grüße,

Carsten Dogs

Messen 2015

pukka destinations wird in 2015 gleich auf zwei Messen vertreten sein (endlich… 🙂 ).

Kommendes Wochenende (11.+12. April) in Kolding, Dänemark, auf dem Danish Fly Festival.

DFF

Das Wochenende darauf (18.+19. April) auf der Erlebniswelt Fliegenfischen in Fürstenfeldbruck bei München.

EWF

Auf beiden Messen gibt’s etwas zu gewinnen: je einen Gutschein im Werte eines One-Way Helikopter-Fluges in Schwedisch Lappland. Und noch ein bischen mehr, aber davon überzeuge sich der geneigte Leser bitte selber…

Ich würde mich freuen, den ein oder anderen persönlich zu treffen und natürlich jede Menge interessante Gespräche zu führen.

Bis bald in Kolding und Fürstenfeldbruck!

Carsten Dogs

PS: den pukka-Stand erkennen Sie an diesem Motiv, nur um ein Vielfaches größer:

pukka_Messe

pukka RUSSLAND: Bachforellenprogramme online!

Leider hat es aufgrund meiner Beschäftigung mit den RISE-Festival länger gedauert als gedacht, aber endlich sind die Bachforellenprogramme auf der Kola-Halbinsel online.

Sie möchten gerne wilde Bachforellen in unberührter Natur fangen, die auch einal über 5kg schwer sein können? Diese Angebote hier könnten etwas für Sie sein.

Camp

Traumforelle

pukka LAPPLAND: Großlachsfischen!

Dass es in Lappland (große) Wildlachse gibt, die aus der Ostsee in einige Flusssysteme aufsteigen, ist bekannt. Allerdings sind im 2014 durch Wegfall von Netzen ca. die doppelte Menge am Fischen in die Flüsse aufgestiegen. Ein Fishcounter eines großen Flusses zählte z.B. 98.000 Fische!

Die Fischerei auf Lapplands Lachse steckt noch in den Kinderschuhen, und an klare Statistiken, wie z.B. in Island, ist bislang nicht zu denken. Auf Basis der Fangzahlen aus 2013 (80 Tonnen wurden gefangen) lässt sich allerdings sagen, dass es wenig Fische in der 5-6kg-Größe gibt, der Durschschnitt wiegt 8-9kg. 10kg Fische sind häufig darunter, und der größte Lachs in 2013 mit der Fliege gefangen wog 19,8 kg (in 2014 18kg). Fische der 20kg-Klasse sind also definitiv möglich. Das sind Größenordnungen, die sonst an den Flüssen Norwegens oder der Kola-Halbinsel anzutreffen sind. Apropos: Lapplands Lachsflüsse liegen ebenfalls in Tundragebiet wie die in Russland, und die Fliegenfischer erleben hier ebenfalls eine Fischerei in absolut abgelegener Wildnis, die nur mit dem Helikopter zu erreichen ist.

In der 2015er-Saison bieten wir einigen wenigen Gruppen die Möglichkeit, die Fischerei mit uns mehr zu erforschen. Maximal 5 Fischer pro Gruppe, fliegen mit Guide und Outdoorausrüstung an den Oberlauf eines Lachsflusses. Dort ist dieser ca. 50m breit, mit perfekten Strömungsverhältnissen zum Fischen. Mehrere Beats werden befischt, von Beat zu Beat gelangt man mit aufblasbaren Kayaks. Der Fluss ist Zweihandwasser aufgrund der möglichen Fischgrößen.

Nutzen Sie Ihr Chance, eine noch unbekannte Lachsfischerei zu erkunden, und mit uns auf wilde, und große Lachse zu fischen. Wenn Sie sich einen Platz sichern wollen, schreiben Sie uns eine kurze Nachricht für mehr Informationen.

Abschließend noch ein paar Impressionen von Lapplands Lachsen:

Großlachs Lappland

Mitternachtssonne

Perfeket Strömungsverhältnisse

Traumfisch

pukka RUSSLAND ist online!

Ich freue mich, kurz vor Weihnachten den Zugang einer weiteren Traumdestination zum Fliegenfischen in mein Portfolio bekannt geben zu können: die Kola Halbinsel in Russland, und hier die Northern Rivers Kharlovka, Litza, Rynda und Zolotaya des ASR.

Der ASR steht für das erste Lachsschutzgebiet der Welt und bewirtschaftet die Flüsse sehr nachhaltig. Der Erfolg ist beeindruckend – die Lachse und Forellen sind nicht nur groß und zahlreich, sondern werden von Jahr zu Jahr mehr. Die Großlachsfischerei an diesen Flüssen gehört zweifelsohne zur besten Wildlachsfischerei die es heute noch gibt. Die Forellenfischerei in den Oberläufen dieser Flüsse ist nicht minder beeindruckend – Fische der Mehrkiloklasse sind hier mitten in der Tundra mit Trockenfliegen zu fangen.

Allgemeine Informationen zu den Northern Rivers finden Sie hier.

Weitere Informationen zu den Lachsprogrammen finden Sie hier.

Die Forellenseiten sind gerade noch in Arbeit, sie gehen demnächst online. Selbstverständlich dürfen Sie gerne schon jetzt dafür anfragen.

Allen ein frohes Fest mit ein paar geruhsamen Stunden und entspanntem Plänemachen für die Saison 2015 🙂

Carsten Dogs

Litza Lachs

 

pukka KUBA ist online!

Ich freue mich, endlich eine weitere  Salzwasserdestination präsentieren zu können: Kuba. Kuba bietet fantastische Salzwasserfliegenfischerei auf Bonefish, Permit , Tarpon und andere Fischarten in einem geschützen Marine Park. Es gibt verschiedene Möglichkeiten – von familienfreundlicher Unterbringung in einem Resort über schwimmende Hotels bis hin zu kleineren exklusiven Mutterschiffen, von denen aus man seine täglichen Exkursionen auf die Flats startet.

Hier finden Sie weitere Informationen zu Jardines de la Reina, Isla de Juventud, Cayo Largo etc.  Für weitere Details kontaktieren Sie uns gerne und jederzeit.

 

Tarpon

Flat

Großer Bonefish

Mutterschiff

Permit

Barrakuda

© 2017  pukka destinations – casts into wild waters.        Kontakt | Impressum